Im Interkulturellen Garten in Alt-Hohenschönhausen gibt es jetzt drei unterfahrbare Hochbeete für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen. Das heißt, Rollstuhlfahrer können nah an die Pflanzkästen heranfahren, weil die Rollstuhlräder unter die Beete passen.

Umgesetzt hat die Idee der Bürgertreff „Gemeinsam im Kiez leben“ der Spastikerhilfe eG und der Interkulturelle Garten. Die Gruppe besteht momentan aus fünf Mitgliedern. Für ihren Hobby-Gärtner-Workshop sucht Sybille Jünger noch weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit und ohne Behinderung. Sie will  ihnen zeigen, welche ausgefallenen Kräuter es gibt, wie diese gut gedeihen und welches Unkraut gezupft werden sollte.

Heidi Schulze ist auf einen Rollstuhl angewiesen. Die 72-Jährige nimmt am Workshop teil. „Ich finde die Hochbeete herrlich. Die Gartenarbeit macht mir sehr viel Spaß und wir haben schon erste leckere Radieschen geerntet“, sagt sie. „Schön wäre es, wenn sich noch Teilnehmer ohne Behinderung für den Workshop melden.“

Weitere Infos unter:  Tel. 344 09 04 70.