Hörprobe vom Nachwuchs

Einmal pro Woche trommelt Musiklehrerin Claudia Früh sie zusammen: Dann setzt sich Martha ans Cello, Aminata an den Flügel, Juri auf sein Cajon und Matthies und Eli schnappen sich Trompete und Klarinette. „Jeamm“ heißt die Formation, die im Finale von „Jugend musiziert“ im Kulturhaus Karlshorst auftritt.

Die Bandmitglieder wetteifern am Freitag, 24. März, ab 11.30 Uhr und am Samstag, 25. März, ab 11 Uhr in der Treskowallee 112 mit anderen Nachwuchs-Talenten aus Berlin und Brandenburg. Der Wettbewerb ist öffentlich und der Eintritt ist frei – Zuhörer sind willkommen. „Garagen-Bands sind ebenso dabei wie Kinder, die mit klassischen Instrumenten Pop-Musik machen“, so Eva Blaskewitz vom Landesmusik­rat Berlin. Denn „Jugend musiziert“ versteht sich als Gegengewicht zu TV-Sendungen wie „Deutschland sucht den Superstar“. Blaskewitz sagt: „Unser Motto lautet ‚Wettbewerb – Begegnung – Dialog‘. Es geht nicht nur darum, sich als die Besten durchzusetzen, sondern in Gesprächen mit der Jury neue Anregungen zu bekommen.“ Alle Bands spielen live, ein Playback ist nicht zugelassen. Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) wird auch vorbei schauen: „Ich drücke allen Teilnehmenden die Daumen und freue mich auf die Livemusik“.

red, Foto: bbr

2017-02-27T15:13:06+00:00

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen