Tierisches Wettrüsten

Buch-Verlosung: „Der Zoo der anderen“ von Jan Mohnhaupt.

Als Jan Mohnhaupt noch ein Kind war, ging er am liebsten zu den Tieren. Ausflüge am Wochenende führten die Familie bevorzugt in Zoos. Jetzt hat Mohnhaupt sein erstes Buch im Hanser-Verlag veröffentlicht: „Der Zoo der anderen. Als die Stasi ihr Herz für Brillenbären entdeckte & Helmut Schmidt mit Pandas nachrüstete“.

Jan Mohnhaupt

Den Namen Heinrich Dathe, der sich gern als Prof. Dr. Dr. ansprechen ließ, kannte in der DDR fast jeder. Der Ost-Berliner Tierparkdirektor war berühmt und beliebt. Mit den Sendungen „Im Tierpark belauscht“ und dem „Tierpark-Teletreff“ kam er regelmäßig in die Wohnstuben – und faszinierte sein Publikum. Auch bei Politikern stand Dathe hoch im Kurs: Sein Wort galt, seine Pläne und Wünsche waren Programm. Schließlich hatte er mit seinen Zuchterfolgen und wissenschaftlichen Arbeiten dem Tierpark Berlin zu internationalem Ruhm verholfen. Weniger bekannt aber nicht minder geachtet war sein West-Berliner Gegenpart, der Zoo-Direktor Heinz-Georg Klös. Die Männer waren „vereint – in inniger Abneigung gegeneinander“, wie es Monhaupt nennt.

Er untersucht in seinem Sachbuch die Rollen der Zoo- und Tierpark-Chefs und ihrer Institutionen während des Kalten Krieges. Die politischen Systeme konkurrierten nicht nur im Sport oder bei der Raumfahrt. Auch die Zoos sollten ganz nebenbei die Überlegenheit des jeweiligen Systems beweisen und lieferten sich ein „Wettrüsten“ um die exotischsten Tiere und die beachtlichsten Bauten.

Das war lange bevor Mohnhaupt 1983 im Ruhrgebiet geboren wurde. Als Student in Berlin besuchte er oft den Tierpark und den Zoo und schrieb lange für den Tagesspiegel über beide Institutionen. Für die Geschichte beider Einrichtungen in ihrer Wechselwirkung hat er ein Jahr intensiv Fachliteratur, Zeitungen und Fernsehdokus ausgewertet und mit mehr als 30 Zeitzeugen gesprochen.

Das hat sich gelohnt: Entstanden ist ein spannendes Buch mit vielen Details und launigen Anekdoten über Zoo und Tierpark in der Zeit von 1954 bis 1990. Dabei geht es ihm nicht nur um den „tierischen“ Ost-West-Wettkampf, er verbeugt sich auch tief vor den brillanten Lebensleistungen der Herren Dathe und Klös.
Verlosung

Verlosung

Die „Rathausnachrichten“ verlosen fünf Exemplare des Buches: Interessierte schicken eine Mail mit dem Kennwort „Tierisch“ bis zum 21. April an
pressestelle@lichtenberg.berlin.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Carmen Weber, Foto: Antony Sojka

2017-03-30T17:42:28+00:00

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen